WFS-Logo_v10.jpg



Wir öffnen Türen, wo immer Sie neue Wege suchen!



NEWS



„Der Grundstein ist gelegt!“

 

Sigmaringen, 03.05.2018: Am 30. April 2018 wurde im InnoCamp Sigmaringen, im Gebäude der „Modellfabrik“ auf dem ehem. Kasernengelände der Graf-Stauffenberg-Kaserne der Grundstein von Herrn Ministerpräsident Kretschmann für das neue Forschungszentrum gelegt. Das Gemeinschaftsprojekt soll die Innovationsfähigkeit der regionalen Wirtschaft stärken. Die drei Projektbeteiligten sind die Stadt Sigmaringen (Träger), die Hochschule Albstadt-Sigmaringen (Partner) und die WFS-Wirtschaftsförderung GmbH & Co. KG (Betreiber).

Herr Ministerpräsident Kretschmann liegt dieses Projekt seiner Heimatstadt sehr am Herzen. Er freue sich über die besondere Ausrichtung der Modellfabrik zum Thema Nachhaltigkeit, nicht nur aus ökologischer sondern auch aus ökonomischen Gründen. Denn nachhaltige Dienstleistungen und Verfahren würden weltweit immer stärker nachgefragt.

Auch die Rektorin Frau Dr. Mühldorfer hebt in ihrer Rede hervor, dass der Innovationscampus der Stadt und dem Hochschulstandort ganz neue Entwicklungschancen bietet.

In seiner Rede hob Herr Bürgermeister Schärer hervor, dass 1800 qualifizierte Arbeitsplätze entstehen sollen. Der Campus werde damit die Innovationsfähigkeit der gesamten Region steigern.

Der Wirtschaftsförderer der Stadt Sigmaringen und Geschäftsführer des InnoCamp Sigmaringen, Herr Palacios-Tovar unterstreicht, dass der InnoCamp Sigmaringen ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte der Stadt Sigmaringen als Wirtschaftsstandort darstellen wird. Er freue sich schon, seinen Auftrag innerhalb des Projektes die Vermarktung und den Betrieb des Innovations- und Technologiecampus InnoCamp Sigmaringen, nach Fertigstellung (Gründerzentrum Ende 2018, Modellfabrik und Akademie Anfang 2020) der Gebäude, zu erfüllen und zu gestalten.


1-InnoCamp-Projektpartner-Stadt-WFS-HSAS-u-MP-Kretschmann-20180430-WEB.jpg



Pressemeldung – „Wir packen es gemeinsam an“:

2. Gremiumssitzung imakomm / Innenstadtvermarktung

Sigmaringen, 10.04.17 zum Thema Innenstadtvermarktung in Sigmaringen hat sich Anfang des Jahres ein Beiratsgremium gebildet. Deren Aufgabe ist es, Maßnahmen zur Umsetzung aus dem imakomm-Handlungskonzept zu empfehlen. Das Gremium besteht aus Vertretern der Verwaltung, des HGV, ISS, die Stadtinitiative und der Wirtschaftsförderung Sigmaringen (WFS), und trifft sich regelmäßig einmal im Monat, nun bereits zum 2. Mal am 14.03.2017.

Zunächst hatte die Stadtverwaltung die imakomm Akademie GmbH beauftragt, eine repräsentative Befragung durchzuführen und anschließend ein Maßnahmen-Konzept daraus zu entwickeln für Sigmaringen. Aus über 690 befragten Kunden ergaben sich folgenden Schwerpunktthemen zur weiteren Ausarbeitung durch das Beiratsgremium:

-Wo steht unsere Innenstadt im Vergleich, welche Entwicklungspotenziale hat sie noch?

-Wirkt sich die Gartenschau heute noch auf die Innenstadt nach? Wie bewerten Kunden das Produkt Innenstadt?

-Wie können Innenstadtorganisationen gestärkt werden? Welche Arbeitsteilung zwischen Privaten und Verwaltung?

-Wie kann Kopplung zwischen Altstadt und „In der Au“ forciert werden?

Dies zeigt umso mehr, wie wichtig hier der Handlungsbedarf ist.

Das Beiratsgremium ist sich dessen bewusst und stellt sich motiviert der verantwortungsvollen Aufgabe in Sigmaringen. In den ersten Gesprächen werden die empfohlenen Maßnahmen bewertet und priorisiert. Die erste Handlungsempfehlung deutet einer Markenbildung für die Stadt. „Wir wollen näher präzisieren, wie wir unsere Innenstadt in der Zukunft sehen und gestalten möchten, wofür unsere Stadt steht“ betont Wirtschaftsförderer Herr Palacios-Tovar und HGV-Vorstandsmitglied Frau Friemauth. Eine zweite Handlungsempfehlung Richtung Digitalisierung der Innenstadt ist bereits in Anmarsch; „Das kostenlose WLAN wird im Sommer kommen, es wertet das Einkaufserlebnis in der Innenstadt auf“ so Tourismus und Standortmarketing Leiterin Ungern-Sternberg.

Das Gremium blickt mit Zuversicht und voller Tatendrang auf die herausfordernden Aufgaben und wird die anstehenden Themen getreu dem Motto: „Gemeinsam packen wir’s an“ motiviert angehen.



 

Pressemeldung – Stelldichein am Bodensee: BodenseeBusinessForum am Freitag, 03.02.2017 in Friedrichshafen

  

Sigmaringen, am Freitag, 03.02.2017 besuchte der Geschäftsführer der WFS-Wirtschaftsförderung Sigmaringen GmbH & Co. KG, Herr Alejandro Palacios-Tovar, das BodenseeBusinessForum in Friedrichshafen. Diese Top-Veranstaltung gab die einmalige Gelegenheit, dem Bundespräsident a.D. Christian Wulff, Herrn Franz Müntefering, Bundesminister a.D, oder dem Ex-Manager Willi Lemke in eloquenten Vorträgen zuzuhören. Herr Wulff sprach zum Thema „Deutschland und Europa 2017. -Zeit zum Handeln“. Er bewertete die Zukunft der europäischen Idee eher skeptisch und forderte dazu auf, dass Deutschland sich gegenüber den anderen Ländern „behutsamer und freundlicher und mit respektvoller großer Solidarität öffne, damit der Binnenmarktanteil von immerhin 60 % Exporte aus der EU erhalten bleiben könne“ so seine Worte. Die Politik solle, u.a. „die zu erwartenden Zinsersparnisse aus dem Staatshaushalt am besten in Bildung investieren, denn das wirft immer noch die besten Zinsen ab“ so seine Empfehlung. Auch Herr Müntefering forderte in seinem leidenschaftlichen Beitrag die Politik dazu auf, dass sie „mit Mut vorangehen solle, um Dinge zu beeinflussen“.

In einer Podiums-Diskussion zum Thema „StartUp now! -Der Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg“, u.a. mit Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau betonte im Besonderen beispielsweise Frau Jana Schmitt, Produktmanagerin des Wirtschaftsmagazins „BusinessToday“ die ausgesprochen gute Wohn- und Arbeitssituation in Sigmaringen.

Viele weitere Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft (um nur ein paar zu benennen: Dr. Gregor Gysi, MdB (die Linke), Hamid Karzai, Staatspräsident a.D. der islamischen Republik Afghanistan, Werner Faymann, Bundeskanzler a.D. der Republik Österreich, Boris Tadic, Staatspräsident a.D. der Republik Serbien, Dr. Nikodemus Schnabel, Prior-Administrator der Dormitio Abtei in Jerusalem, Dr. Franz Alt, Journalist und Autor…) standen gerne bereitwillig in angeregten Gesprächsrunden zur Verfügung. Forum ist eine Plattform, die verbindet, vernetzt und informiert. Spannende internationale und nationale Persönlichkeiten tauschen sich dabei zu aktuellen Herausforderungen unserer Zeit aus, sie geben Einblicke in ihr Wirken, verraten den Teilnehmern ihre Vision.

Die mit über 300 Teilnehmern gut besuchte Veranstaltung ergab für die WFS Sigmaringen viele interessante Kontakte mit wichtigen Entscheidungsträgern nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus China und Israel für Sigmaringen.

 

  

 (Bild: von rechts nach links): Herr Franz Müntefering, Bundesminister a.D und Herr Alejandro Palacios-Tovar, Geschäftsführer der WFS-Wirtschaftsförderung Sigmaringen GmbH & Co. KG am 03.02.17 beim BodenseeBusinessForum in Friedrichshafen.

IMG_0076.JPG





Karrierebörse der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Standort Sigmaringen

Im Rahmen der Karrierebörse an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Standort Sigmaringen (http://www.karriereboerse-albsig.de/), und der Gründerwoche in Deutschland (https://www.gruenderwoche.de/) stellen sich Herr Prof. Dr. Sachse, Initiator der „School of Entrepreneurship“, und Christin Wohlrath, Leiterin des Innovations- und Technologiezentrums (ITZ) Sigmaringen vor. Ziel der Veranstaltung ist es, die Karriere und das Berufsbild eines Entrepreneurs darzustellen. 

https://www.gruenderwoche.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/detail/?tx_gewevents_frontend%5Bevent%5D=2043&tx_gewevents_frontend%5Baction%5D=show&tx_gewevents_frontend%5Bcontroller%5D=Frontend%5CDetail&cHash=a28dcfff8a1c9339b861c71c6cfee82d




Zertifizierung der ICA - InnoCAMP-Akademie

Gut ist uns nicht gut genug. Denn wir haben uns hohe Qualitätsziele gesetzt. Um diese zu erreichen, haben wir innerhalb der ICA - InnoCAMP-Akademie durchgängige, umfangreiche Strukturierungsarbeiten durchgeführt. Unsere Mühen haben sich gelohnt, denn am 27. Mai 2016 konnten wir von der Zertifizierungsstelle "sicZert Zertifizierungen GmbH, Lahr" die begehrte Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 sowie die Zertifizierung nach AZAV Trägerzulassung in Empfang nehmen. Damit ist gewährleistet, dass wir international anerkannten Qualitätsmanagementprinzipien entsprechen und die Dienstleistungsqualität weiterhin kontinuierlich gestützt wird.


Seit 27. Mai 2016 sind wir nach DIN ISO 9001 und AZAV Trägerzulassung zertifiziert




Existensgründungen und Unternehmensnachfolge - ifex - Baden-Württemberg

Das offizielle Internetportal der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge - ifex

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.gruendung-bw.de




Handwerkskammer Reutlingen:

Unternehmergeist im Handwerk - Thomas Widmer: Ein besonders gutes Beispiel für Unternehmergeist und Gründerspirit im Handwerk

Im Rahmen der Gründungsoffensive der Handwerkskammer hat die Handwerkskammer Reutlingen einen Video-Film über den Ofenbaumeister Thomas Widmer aus Ostrach produziert. Er drückt aus, was junge Unternehmer antreibt und wie viel Leidenschaft in ihnen steckt. 

Schauen Sie doch einfach mal rein - über folgenden Link gelangen Sie zum Film:

 https://www.youtube.com/watch?v=fV9tygZSFrc




Messeprogramm für die Förderung von Start-ups wird bis 2019 fortgesetzt 

14.04.2016 - Junge, innovative Unternehmen können auch in den nächsten drei Jahren preisgünstig auf internationalen Messen in Deutschland ausstellen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat das entsprechende Förderprogramm am 13. April 2016 bis 2019 verlängert.

Weitere Informationen finden Sie hier.




Mit „Land(auf)Schwung“ kreative Ideen realisieren

LANDKREIS SIGMARINGEN -  Mit dem Bundesprogramm "Land(auf)Schwung" werden ländliche Regionen unterstützt, mit dem demografischen Wandel vor Ort aktiv umzugehen, die regionale Wertschöpfung zu erhöhen und die Beschäftigung zu sichern. Ein wichtiges Merkmal von Land(auf)Schwung ist, dass Institutionen und unternehmerisch tätige Menschen vor Ort mitbestimmen, welche Projekte einen Beitrag zur ländlichen Entwicklung und zur kulturellen Aufwertung der Region leisten können und auch selbst aktiv werden.

Die geförderten Projekte sollen einen aktiven Beitrag dazu leisten, attraktive Rahmenbedingungen für junge Menschen (Zielgruppe U 35) zum Wohnen und Arbeiten zu schaffen sowie die Marktchancen der zahlreichen Kleinbetriebe im Landkreis zu steigern. Welche Maßnahmen konkret gefördert werden, darüber entscheidet die Regionale Partnerschaft, bestehend aus Vertretern wichtiger regionaler Initiativen. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises WIS GmbH ist erster Ansprechpartner und hilft bei der Antragstellung.

Für die Projektlaufzeit bis Juni 2018 stehen noch finanzielle Mittel für weitere Projektideen bereit. Unternehmen, Vereine und Institutionen sind daher weiterhin eingeladen, eigene Ideen vorzuschlagen.  Die Projektideen sollten sich inhaltlich an den beiden Schwerpunkten orientieren: Regionale Wertschöpfung ‐ „Unternehmen, Netzwerke & Entrepreneurship“ und Daseinsvorsorge ‐ „Jugend, Kultur & Engagement". Weitere Informationen dazu: www.landaufschwung-sig.de. Interessierte können sich jederzeit mit Herrn Christian Drackert, Projektmanager bei der WIS GmbH, in Verbindung setzen.


Kontakt:

WIS GmbH, Herr Christian Drackert,
Tel.: 07571 / 72890-14

E-Mail: MVVDUFJaVENFcUZYQhxCWFZcUENYX1ZUXx9VVA@nospam,
Web: http://www.landaufschwung-sig.de/
Facebook: www.facebook.com/landaufschwung.sigmaringen/


190215__Amtsblaetter_AufrufLandaufSchwung.pdf



empty